W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin

Marken-Shops bei APONEO

Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

Hausmittel bei Sonnenstich

Ein Sonnenstich bedarf immer ärztlicher Hilfe, denn es besteht Lebensgefahr. Die Betroffenen können kollabieren oder bewusstlos werden. Hausmittel sind nicht angebracht – wichtiger ist die Vermeidung eines Sonnenstichs.

Ganzen Beitrag anzeigen

Ein Sonnenstich kann eintreten, wenn man sich zu lange und mit ungeschütztem Kopf in der Sonne aufgehalten hat. Die starke Sonneneinwirkung führt zu einer Reizung der Hirnhäute, was sich meist in Form von heftigen Kopfschmerzen äußert. Der Kopf ist hochrot, die Haut jedoch kühl, es können Schwindel und Übelkeit auftreten, die sich bis hin zum Erbrechen steigern können. Besonders gefährdet sind Kleinkinder, da ihre Schädeldecke noch dünn ist. Sie können durch einen Sonnenstich hohes Fieber bekommen, auffällig dabei ist ihre sehr blasse Gesichtsfarbe.

Einem Sonnenstich vorbeugen

Wichtig ist von Anfang an ein guter Sonnenschutz. Die Kopfbedeckung sollte möglichst luftdurchlässig sein und auch den Nackenbereich schützen. Das gilt auch und ganz besonders für Kinder. 

Zu vermeiden ist möglichst immer der Aufenthalt in der prallen Sonne. Am Strand oder bei Unternehmungen an heißen Tagen sind schattige Plätze vorzuziehen. 

Die Kleidung sollte entsprechend den Temperaturen leicht und atmungsaktiv sein. 

Körperliche Anstrengungen bei hohen Außentemperaturen begünstigen das Auftreten eines Hitzestaus im Körper. 

Von hoher Wichtigkeit ist die Aufnahme von genügend Flüssigkeit, um die Blutzirkulation aufrecht zu halten.

Erste Hilfe bei einem Sonnenstich

Machen sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen die Anzeichen eines Sonnenstichs bemerkbar, so ist der Patient sofort in den Schatten, bzw. in eine kühlere Umgebung zu bringen. Man sollte ihm ein wenig Luft zufächeln und möglicherweise beengende Kleidungsstücke öffnen. 

Der Betroffene ist so zu lagern, dass der Oberkörper eine leicht erhöhte Position hat. Wenn die Möglichkeit besteht, dann sollte man kühle, mit Wasser getränkte Tücher auflegen und besonders den Kopf des Patienten kühlen. Hierbei ist Vorsicht geboten, damit der Temperaturunterschied der Haut und des verwendeten Wassers nicht zu stark ist und den Zustand des Kranken noch mehr beeinträchtigt.

Wenn der Patient dazu in der Lage ist, sollte er kühle, jedoch nicht eiskalte Getränke zu sich nehmen. Am besten eignen sich stilles Wasser oder abgekühlter Tee ohne Koffein oder dergleichen. Nach der Erstversorgung ist je nach Zustand des Patienten ein Arzt zu rufen oder der Betroffene in eine Klinik oder zu einem Hausarzt zu bringen. 

Allein der Arzt kann unterscheiden, ob und welche Behandlung weiterhin nötig ist und wie der genaue Zustand des Patienten ist. Je nach Schweregrad des Sonnenstichs können unter Umständen sogar Infusionen notwendig sein, um den Kreislauf wieder zu stabilisieren. Einen Sonnenstich sollte man niemals auf die leichte Schulter nehmen!