Doppelherz
Orthomol
Avitale
Prosan
PURE ENCAPSULATIONS
Femibion
Priorin
Basica
Omni Biotic
Xlim
Orthoexpert
Fit u Feelgood
 
 
 
 

Nahrungsergänzungen – Unterstützung für Ihren Körper

Unser Körper braucht jeden Tag zahlreiche Substanzen, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. In der Regel nehmen wir all diese Nährstoffe mit unserer täglichen Nahrung auf. Doch es gibt verschiedene Gründe, warum der Bedarf mit dem Essen nicht immer optimal gedeckt ist. Dazu gehören:

  • erhöhter Bedarf (z.B. bei Schwangerschaft oder nach großen Operationen)
  • Stoffwechselstörungen
  • verschlechterte Aufnahme bestimmter Stoffe
  • mangelnde Zufuhr durch falsche oder einseitige Ernährung
Dann kann es sinnvoll sein, bestimmte Stoffe als Nahrungsergänzung zuzuführen. So können Sie gezielt Lücken schließen. Erfahren Sie hier mehr über Supplemente und ihren Einsatz.

Mehr als nur Vitamine – Arten von Nahrungsergänzungen

Vitamin- und Mineralstoffpräparate sind die bekanntesten und auch am häufigsten eingenommenen Nahrungsergänzungen. Sicher haben auch Sie schon einmal ein Vitamin-C-Präparat beispielsweise bei einer Erkältung genommen. Doch auch Aminosäuren und sekundäre Pflanzenstoffe werden heute als Nahrungsergänzung angeboten. Neben den Einzelprodukten, die nur einen einzigen Nährstoff enthalten, gibt es eine ganze Bandbreite von Supplementen, die gezielt auf verschiedene Bedürfnisse abgestimmt sind.So können Sie beispielsweise mit Basenprodukten den Körper bei einer Übersäuerung unterstützen. Spezielle Mischungen werden auch für die Stärkung der Knochen, eine gesunde Haut, für Nerven und Hirnleistung und ähnliches angeboten.Sie haben heute also die Möglichkeit, ganz gezielt Ihren Körper zu unterstützen, ohne überflüssige Nahrungsergänzungen mit aufzunehmen.

Nahrungsergänzung und gesunde Ernährung

So mancher Zeitgenosse lässt sich von Supplementen dazu verleiten, seine Ernährung völlig außer Acht zu lassen. Wenn etwas fehlt, kann man es ja als Tablette schlucken. Das jedoch ist nicht die Intention dieser Präparate. Sie sollen Lücken schließen, die trotz einer ausgewogenen und gesunden Ernährung entstehen. Die Zusammenhänge unserer Ernährung sind sehr komplex. Nahrungsergänzungen sind nur ein sehr kleiner Baustein davon. Den größten macht immer noch das Essen aus, das wir täglich zu uns nehmen. Es hilft Ihnen daher wenig, wenn Sie beispielsweise fett- und cholesterinreich essen und dann eine Nahrungsergänzung zu sich nehmen, die die Effekte dieser Ernährung wieder auffangen soll. Nahrungsergänzungsmittel sind, wie der Name schon sagt, nur eine Ergänzung des Hauptbausteins. Und den bilden Ihre Lebensmittel.Supplemente sind also kein Ersatz für eine gesunde Ernährung. Sie können Sie in Fällen einer Lücke oder eines erhöhten Bedarfes lediglich ergänzen.

Viel hilft nicht immer viel – Die richtige Einnahme

Gerade bei Vitaminen und Mineralien neigt so mancher Zeitgenosse zur Anwendung nach dem Motto „viel hilft viel“. Je mehr Vitamine und andere Nahrungskomponenten sie nehmen, umso gesünder werden oder bleiben sie – glauben sie. Mitunter ist dieser Ansatz nur rausgeworfenes Geld. Supplemente wie wasserlösliche Vitamine, einige Aminosäuren und sekundäre Pflanzenstoffe scheidet der Körper einfach ungenutzt aus, wenn er zu viel davon erhält. Sie spülen dann also im wahrsten Sinne des Wortes Geld das Klo runter. Das ist im schlimmsten Falle ärgerlich, in der Regel aber harmlos.Bei einigen Supplementen gilt jedoch eher der Satz: „Die Dosis macht das Gift.“ Fettlösliche Vitamine zum Beispiel reichern sich im Körper an und können zu sogenannten Hypervitaminosen führen. Auch Mineralstoffe und Spurenelemente können in Überdosen schaden. Eine Chromvergiftung beispielsweise kann ebenfalls ernste Folgen haben.Nehmen Sie Nahrungsergänzungsmittel also niemals ins Blaue hinein ein. Studieren Sie genau den Beipackzettel und halten Sie die Dosierungsempfehlung ein, soweit Ihnen Ihr Arzt keine andere gegeben hat. Mit der richtigen Dosierung können Sie Ihren Körper nämlich schon optimal unterstützen.