Scheidenpilz Medikamente - Hilfe gegen den Juckreiz im Intimbereich

Vaginalmykosen, umgangssprachlich als Scheidenpilz bekannt, ist unangenehm und zählt zu den häufigsten Infektionen im Intimbereich bei Frauen. Ursächlich für die Infektion können verschiedene Pilzarten sein, zumeist bringen Hefepilze die Vaginalflora aus dem Gleichgewicht. In unserer Online-Apotheke finden Sie rezeptfreie Medikamente gegen Scheidenpilz in verschiedenen Darreichungsformen, die bei einer raschen Linderung von Beschwerden wie Rötungen oder Juckreiz helfen können. Zum Beispiel als Creme, Salbe, Tabletten oder Kapseln, die speziell für die Vagina geeignet sind. Anschließend können Milchsäurebakterien, zum Beispiel als Kapseln, dabei helfen, das Gleichgewicht im Vaginalmilieu wiederherzustellen und neuen Vaginalinfektionen vorzubeugen. ...weiterlesen

Sortieren nach
Sortieren nach
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
MRP211,97 €
9,90 €
(9,90 €/1 St)
-17%4
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
MRP24,39 €
2,33 €
(11,65 €/100 g)
-47%4
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
MRP210,00 €
8,30 €
(41,50 €/100 g)
-17%4
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
UVP118,79 €
16,89 €
(1,69 €/1 St)
-10%3
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
MRP23,89 €
1,58 €
(0,53 €/1 St)
-59%4
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
MRP210,00 €
7,47 €
(2,49 €/1 St)
-25%4
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
UVP114,99 €
12,21 €
(1,74 €/1 St)
-19%3
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
MRP25,03 €
3,49 €
(17,45 €/100 g)
-31%4
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
MRP211,28 €
6,15 €
(1,74 €/1 St)
-45%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP215,97 €
12,15 €
(1,74 €/1 St)
-24%4
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
UVP118,79 €
16,79 €
(33,58 €/100 ml)
-11%3
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP29,97 €
7,45 €
(2,48 €/1 St)
-25%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP210,50 €
7,79 €
(38,95 €/100 g)
-26%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP29,94 €
7,39 €
(11,39 €/100 g)
-26%4
Aponeos Choice
Artikel auf Lager
Pflichtangaben
MRP28,98 €
6,05 €
(6,05 €/1 St)
-33%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
UVP127,26 €
22,19 €
(2,47 €/1 St)
-19%3
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP213,82 €
10,09 €
(20,18 €/100 g)
-27%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP28,48 €
3,69 €
(18,45 €/100 g)
-56%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP29,14 €
6,75 €
(13,50 €/100 g)
-26%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP210,85 €
8,05 €
(13,50 €/100 g)
-26%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP28,37 €
6,25 €
(25,00 €/100 g)
-25%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
UVP123,90 €
20,79 €
(69,30 €/100 ml)
-13%3
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP24,71 €
3,29 €
(16,45 €/100 g)
-30%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
UVP17,12 €
5,15 €
(25,75 €/100 g)
-28%3
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP29,90 €
7,35 €
(7,35 €/1 St)
-26%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP29,97 €
7,45 €
(37,25 €/100 g)
-25%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP27,94 €
5,89 €
(29,45 €/100 g)
-26%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP29,23 €
6,89 €
(34,45 €/100 g)
-25%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
MRP27,94 €
5,89 €
(1,96 €/1 St)
-26%4
Aponeos Choice
Artikel verfügbar
Pflichtangaben
UVP115,11 €
11,55 €
(2,89 €/1 St)
-24%3

Diese Medikamente gegen Vaginalpilz sollten Sie verwenden

Zur Bekämpfung der vaginalen Pilzinfektion werden sogenannte Antimykotika, die die Wirkstoffe Clotrimazol oder Nystatin enthalten, verwendet. Zu den führenden Marken zählen die Mittel von Kadefungin, Canifug und Biofanal.

Bei Mischinfektionen und zur Verhinderung von bakteriellen Superinfektionen können auch Antiseptika zum Einsatz kommen, die ebenfalls gegen zahlreiche Pilzarten wirken. Ein wirksames Desinfektionsmittel bei einer Vaginalmykose ist Dequaliniumchlorid (in Fluomizin).

Die gängigen Darreichungsformen von Scheidenpilz Medikamenten sind Vagnialzäpfchen oder Vaginaltabletten zum Einführen in die Vagina. Alternativ kann eine Behandlung mit einer Creme gegen Vaginalpilz erfolgen. Sie wird mithilfe eines Applikators tief in die Vaginaeingeführt und ähnelt damit der Anwendung eines Zäpfchens. Auch eine Kombination aus Vaginaltablette und Salbe oder Creme, die äußerlich aufgetragen wird, kann bei der Behandlung von Vaginalpilz zu einer Linderung der Beschwerden führen. Die Anwendung von Cremes und Salben bietet sich vor allem dann an, wenn Ihr äußerer Intimbereich ebenfalls von Beschwerden wie Juckreiz oder Rötungen betroffen ist.

In besonders hartnäckigen Fällen und/oder bei wiederkehrenden Infektionen mit Scheidenpilz können auch Antimykotika in Form von Tabletten zur oralen Einnahme ärztlich verordnet werden.

Nach der erfolgreichen Behandlung von Vaginalpilz ist es hilfreich, die Scheidenflora mit Milchsäurebakterien wieder zu stärken. Diese sorgen für einen optimalen pH-Wert, wodurch eine erneute Infektion mit dem Pilz vermieden werden kann.

Als Hausmittel gegen Vaginalpilz werden neben Joghurt, der Milchsäurebakterien enthält, bei einer Candida-Infektion Sitzbäder empfohlen. Auf den ersten Blick mögen diese Hausmittel Linderung verschaffen, sie töten den Pilz jedoch nicht ab. Können sich die Erreger ungehindert weiter ausbreiten, kann eine chronische Infektion mit vaginaler Pilzinfektion die Folge sein. Diese Therapieansätze sind aus heutiger, wissenschaftlicher Sicht nicht mehr empfohlen.

Bei mehr als vier Infektionen pro Jahr, fischartigen Geruch oder bei veränderten Ausfluss (braun, blutig, wässrig) sollte eine ärztliche Abklärung erfolgen. Das gilt auch dann, wenn mit der Selbstmedikation keine Linderung der Symptome innerhalb von drei Tagen erzielt werden kann. Frauen unter 18 Jahren und bei Frauen, bei denen eine Pilzinfektion erstmalig auftritt, sollten direkt einen Arzt oder eine Ärztin konsultieren.

Die typischen Symptome von Vaginalpilz

Bei einer Infektion kommt es zu verschiedenen Beschwerden. Symptome von Scheidenpilz können Rötungen, Jucken und Brennen im Intimbereich sein. Ursächlich ist eine aus dem Gleichgewicht geratene Vaginalflora. Der Juckreiz tritt nicht nur am Scheideneingang auf, sondern kann sich auf die gesamten Vulva ausbreiten. Ein weiteres Anzeichen für die Pilzinfektion ist der charakteristische, weißgelbliche und manchmal krümelige Ausfluss. Nimmt der Ausfluss einen fischigen Geruch an, sind Bakterien die Ursache für das gestörte Vaginalmilieu. Der Arzt oder die Ärztin sprechen dann von einer sogenannten Vaginose. Ferner verspüren einige Frauen Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder Urinieren, was ein Zeichen dafür sein kann, dass die Harnröhre von den Hefepilzen befallen ist. Weitere Anzeichen des Scheidenpilzes sind eine geschwollene Vagina oder Vulva und manchmal grau-weißliche Beläge, die nach dem Abwischen Rötungen an der Schleimhaut offenbaren.

Ursachen von Scheidenpilz

Eine Vaginalmykose ist meist keine Folge mangelnder Hygiene, sondern einer zu intensiven Pflege des Genitalbereiches und kann in jedem Alter auftreten. Das Vaginalmilieu kann durch Pflegeprodukte aus dem Gleichgewicht gebracht werden, Erreger und verschiedene Pilzarten können sich ausbreiten.

Personen mit einem geschwächten Immunsystem oder Stoffwechselerkrankungen können öfter von Scheidenpilz betroffen sein. Weiter können Hormonelle Veränderungen, die zum Beispiel während der Schwangerschaft auftreten, für eine Vaginalmykose verantwortlich sein. Die Verwendung einiger Medikamente kann eine vaginale Pilzinfektion begünstigen.

Während der Behandlung sollten Unterwäsche, Handtücher und Waschlappen täglich gewechselt und bei mindestens 60 °C gewaschen werden, zum Beispiel mit Sagrotan Wäsche-Hygienespüler aus unserer Online-Apotheke.

Gut zu wissen: Scheidenpilz ist ansteckend und kann beim Geschlechtsverkehr übertragen werden, deswegen sollte auch Ihr Partner oder Partnerin eine Behandlung mit einem Antimykotikum durchführen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Sie sich gegenseitig erneut anstecken.

Achtung bei Vaginalpilz in der Schwangerschaft

Eine Candida-Infektion in der Schwangerschaft ist nicht ungewöhnlich und tritt, begünstigt durch hormonelle Veränderungen, bei werdenden Müttern sogar häufiger auf. Weil sich Keime und Erreger aufgrund des veränderten Vaginalmilieus schneller vermehren, sollte die Pilzinfektion in der Schwangerschaft jedoch rasch behandelt werden.

In den letzten sechs Wochen vor der Geburt ist es besonders wichtig, die Erreger der Pilzinfektion erfolgreich zu bekämpfen, damit sie nicht auf das Neugeborene übertragen werden. Um den Muttermund nicht zu reizen oder vorzeitige Wehen auszulösen, sollten Frauen in der Schwangerschaft keine Vaginalapplikatoren zum Einführen der Zäpfchen verwenden, sondern ausschließlich den Finger.

Die Anwendung von Scheidenpilz Medikamenten in der Schwangerschaft sollten Sie stets mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin besprechen.

Typische Wirkstoffe und Inhaltsstoffe von Antipilzmitteln

  • Clotrimazol
  • Fenticonazol
  • Nystatin
  • Hexidin
  • Octenidin
  • Dequaliniumchlorid

aktualisiert am 11.05.2021

Für Sie empfohlen

Ratgeber

Teaser Ratgeber1 Gesund auf Reisen

Gesund auf Reisen

Urlaub ist die schönste Zeit! Damit Sie erholt und gesund wieder nach Hause kommen, gehört in jedes Gepäck eine Reiseapotheke. Liegt das Ziel außerhalb Europas werden oft Schutzimpfungen empfohlen.

Jetzt mehr erfahren
Teaser Ratgeber2 Heuschnupfen

Heuschnupfen

Leiden Sie im Frühjahr an einer laufenden Nase und juckenden Augen? Damit sind Sie nicht alleine, denn Heuschnupfen gehört zu den häufigsten allergischen Erkrankungen überhaupt.

Jetzt mehr erfahren
Teaser Ratgeber3_insektenstich

Insekten: Was tun nach einem Stich?

Insektenstiche in unseren geografischen Breiten sind meist ungefährlich, aber unangenehm. Neben einfachen Vorsichtsmaßnahmen helfen bei einer normalen Hautreaktion ganz simple Hausmittel.

Jetzt mehr erfahren