Wie errechnet sich die Zuzahlung für mein Rezept?

Für alle Produkte, die Sie selbst kaufen können – ohne ein Rezept einzureichen – zahlen Sie den vollen Preis. Für verschreibungspflichtige Medikamente erhalten Sie ein Rezept vom Arzt und zahlen nur die Zuzahlung von zehn Prozent des Warenwerts, mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro. Das bedeutet beispielsweise:

  • Preis des Medikaments: 10 Euro – Zuzahlung: 5 Euro
  • Preis des Medikaments: 75 Euro – Zuzahlung: 7,50 Euro
  • Preis des Medikaments: 400 Euro – Zuzahlung: 10 Euro
  • Preis des Medikaments: 4,75 Euro – Zuzahlung: 4,75 Euro

Auch nicht-verschreibungspflichtige Medikamente können per Rezept verordnet werden. Dann gelten die gleichen Zuzahlungsregeln bzw. Sie erhalten mit einem quittierten Rezept den entsprechenden Anteil von der Krankenkasse erstattet.

Durch Rabattverträge und andere Vereinbarungen gibt es zahlreiche Abweichungen und Sonderfälle – je nach Krankenkasse. Gesetzliche Regelungen wie die Begrenzung der Zuzahlung auf 2 Prozent des Bruttoeinkommens bzw. bei chronisch Kranken auf 1 Prozent des Bruttoeinkommens erschweren eine pauschale Berechnung der Zuzahlung. Daher berechnen wir für jeden Fall die Zuzahlung gesondert. Diese wird Ihrer Bestellsumme hinzugefügt.

Das Bundesministerium für Gesundheit hat alle wichtigen Fragen zur Zuzahlung aufbereitet.

Hinweis: Durch das nachträgliche Hinzufügen der entsprechenden Zuzahlungen verändert sich Ihr Bestellwert. Daher ist bei Rezepteinreichung nur die Zahlung per Nachnahme, Lastschrift oder Rechnung möglich.

Zurück zur Übersicht

Service & Beratung

Unsere kostenfreie Hotline:

0800 44 00 200

Mo–Fr 9.00 bis 18.00 Uhr und
Sa 9.00 bis 13.00 Uhr

Unser Service-Center beant­wortet Ihre Fragen. Pharma­zeu­tische Bera­tung erhal­ten Sie von unseren Apo­thekern.