Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension

Superschnell
Darreichungsform:
Suspension
Packungsgröße:
12X10 ml
PZN:
02240760
Anbieter/Hersteller:
Reckitt Benckiser Deutschland GmbH
Grundpreis:
5,74 €/100 ml
  • Wirksamer Schutz gegen Magensäure und Sodbrennen
  • Anhaltende Wirkung bis zu 4 Stunden
  • Auch in Schwangerschaft und Stillzeit geeignet

Alle Packungsgrößen:

Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension 12x10 ml
12x10 ml
0 Bonuspunkte
6,89 €
-27%4
Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension 24x10 ml
24x10 ml
0 Bonuspunkte
11,85 €
-29%4
MRP²9,41 € 
6,89 €
7 Bonuspunkte
+ 7 Status-Taler
inkl. MwSt. zzgl. Versand
DHL Standardversand : 3,95 €
DHL-Express: 14,95 €
Artikel auf Lager
Menge
Packungsgröße
  • Wirksamer Schutz gegen Magensäure und Sodbrennen
  • Anhaltende Wirkung bis zu 4 Stunden
  • Auch in Schwangerschaft und Stillzeit geeignet
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Apothekenpflichtig
Beipackzettel (PDF)
Für Sie empfohlen

Artikelbeschreibung

Kundenbewertung

02240760

GAVISCON Advance Pfefferminz bei Sodbrennen

Die besondere Formel von GAVISCON Advance Pfefferminz sorgt für schnelle, wirksame und lang anhaltende Linderung von Sodbrennen und saurem Aufstoßen. Wenn reizender Mageninhalt gehäuft in die Speiseröhre zurückfließt, kommt es zu den typischen Beschwerden wie Sodbrennen und saurem Aufstoßen. GAVISCON Advance Pfefferminz sorgt für schnelle Abhilfe, weil es auf seinem Weg in den Magen bereits lindernd wirkt. GAVISCON Advance Pfefferminz ist lange wirksam, weil es auf dem Mageninhalt eine Schutzbarriere bildet, die weiteres Aufsteigen von Magensäure in die Speiseröhre verhindert. GAVISCON Advance Pfefferminz Suspension ist im praktischen 10 ml Dosierbeutel (12/24er Packung à 10 ml) in unserem Shop erhältlich. GAVISCON Advance ist während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit geeignet.

Gaviscon Advance ist für Patientinnen und Patienten:

  • mit Reflux, saurem Aufstoßen, Sodbrennen und Regurgitation
  • bei starkem nächtlichen Reflux & dadurch bedingten Schlafstörungen
  • die aufgrund von anhaltenden Symptomen eine Ergänzung zum PPI brauchen
  • die eine sichere Anwendung in der Schwangerschaft wünschen

Schwangere leiden oft unter Sodbrennen

Wenn Sodbrennen und saures Aufstoßen häufiger auftreten, ist oft die Ernährung schuld: Frittiertes, Fettiges, Scharfes oder extrem Zuckerhaltiges kurbeln die Magensäureproduktion an und begünstigen den Reflux. Doch auch Schwangere klagen insbesondere in den letzten Monaten vor der Entbindung häufig über Sodbrennen, Magendruck, Übelkeit und brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein – auch wenn sie auf leichte, gesunde Kost achten. Grund ist einerseits der erhöhte Druck, den das wachsende Baby auf den Magen ausübt und der es auch dem Speiseröhrenschließmuskel immer schwerer macht, den Rückfluss von saurem Speisebrei zu verhindern. Andererseits trägt das Schwangerschaftshormon Progesteron dazu bei, dass die Muskeln im Verdauungstrakt mehr und mehr erschlaffen.

Schnelle, zuverlässige Hilfe bei Sodbrennen

Wenn eine Änderung des Lebensstils und der Verzicht auf säurehaltige Nahrungsmittel nicht genügt, hilft in aktuen Fällen Gaviscon Advance Suspension im Dosierbeutel 24x10 ml. Durch den bewährten, pflanzlichen Inhaltsstoff Alginat, der sich wie ein Schutzfilm auf den Mageninhalt legt, wird der saure Rückfluss verhindert. Magendruck, Sodbrennen und Reflux-Husten verschwinden bis zu 4 Stunden. GAVISCON Advance ist für seine gute Verträglichkeit bekannt und kann ohne Bedenken über die gesamte Schwangerschaft und Stillzeit hinweg angewendet werden.

Die praktische Hilfe für unterwegs

GAVISCON Advance Suspension im Dosierbeutel 24x10 ml ist besonders einfach und bequem in der Anwendung: Im vordosierten Sachet kann die Lösung direkt und unverdünnt in den Mund gegeben werden und entfaltet bereits dort seine kühlende und angenehm erfrischende Wirkung. Reflux-Husten, Sodbrennen und Schmerzen im Brustraum werden binnen Minuten gelindert. Damit eignet sich GAVISCON Advance Suspension auch besonders gut für akute Beschwerden unterwegs und auf Reisen.

Hausmittel gegen Sodbrennen für Schwangere

Gerade in der Schwangerschaft greifen Frauen gerne auf bewährte Hausmittel gegen häufig auftretendes Sodbrennen zurück. Zum Teil reicht schon der Griff ins Gewürzregal, um die lästigen Beschwerden zu lindern: Ingwer, Koriander, Basilikum, Anis, Fenchel oder Kümmel – gemischt in wohltuende Tees oder unter leichte Speisen – wird nachgesagt, dass sie dabei helfen, die Produktion von Magensäure zu hemmen. Eines der ältesten Hausmittel gegen Sodbrennen und saures Aufstoßen ist Natron, da es die Magensäure binden kann. Hier werden einfach 1 bis 2 Teelöffel in einem großen Glas Wasser aufgelöst und über den Tag verteilt getrunken. Einen ähnlichen Effekt hat Heilerde, die ebenso in Wasser aufgelöst werden kann.

Häufige Fragen & Antworten

Was ist ein Alginat?
Alginat, der Hauptwirkstoff von GAVISCON, wird aus der Braunalge "Laminaria hyperborea" gewonnen und ist rein pflanzlich. Das Wirkprinzip funktioniert auf physikalischer Basis: Beim Kontakt mit Magensäure bildet Alginat unter Einschluss von Kohlenstoffdioxid eine Schutzbarriere, die sich ähnlich wie eine Luftmatratze auf den flüssigen Mageninhalt legt und so wie ein Deckel den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verhindert. Nach einiger Zeit löst sich der Schutzfilm langsam auf und wird ohne Alginat Aufnahme in den Blutkreislauf ausgeschieden. Dadurch ergibt sich ein sehr geringes Risiko von Nebenwirkungen.

Lässt sich Sodbrennen in der Schwangerschaft vermeiden?
Grundsätzlich reagiert jeder Körper anders und man muss nicht jede Schwangere muss zwangsläufig an Sodbrennen leiden. Besonders im letzten Schwangerschaftstrimester sind jedoch rund drei Viertel aller Frauen von Verdauungsstörungen und Sodbrennen betroffen. Durch eine bewusste und ausgewogene Ernährung mit kleineren Portionen und dem Verzicht auf Reflux-auslösende Lebensmittel lässt sich das Risiko manchmal reduzieren. Bevorzugen Sie das Tragen lockerer Kleidung. Enge Kleidung, besonders mit anliegendem Bund, kann den Druck auf den Magen erhöhen.

Ist GAVISCON Advance auch für Kinder geeignet?
Sodbrennen kommt auch bei Kindern relativ häufig vor. Zur Linderung der Symptome sollten Kinder unter 12 Jahren GAVISCON Advance Suspension jedoch nur auf ärztliche Anweisung einnehmen.

Pflichtangaben:
Gaviscon Advance Pfefferminz 1000 mg/200 mg Suspension zum Einnehmen im Beutel Wirkstoffe: Natriumalginat, Kaliumhydrogencarbonat. Anwendungsgebiete: Behandlung der Symptome des gastroösophagealen Reflux wie saures Aufstoßen, Sodbrennen, Verdauungsstörungen (in Zusammenhang mit Reflux), z.B. nach den Mahlzeiten, während der Schwangerschaft oder bei Patienten mit Symptomen in Zusammenhang mit einer Refluxösophagitis. Warnhinweise: Enthält Menthol, Parabene (E 216 und 218), Kaliumhydrogencarbonat und Natriumalginat. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. GAVD0020. Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg

(5 / 5) 615
Gaviscon Advance Pfefferminz SuspensionAbbildung Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension 12X10 ml Suspension
Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension
Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension
Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension
Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension
Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension
Gaviscon Advance Pfefferminz Suspension
DHL-StandardHermes-StandardHermes-PaketshopExpressSameDay