Gaviscon - Die Schutzbarriere gegen Reflux

Gaviscon

Einer der Hauptwirkstoffe von Gaviscon ist Alginat, ein natürlicher Inhaltsstoff, der aus Braunalgen gewonnen wird. Alginat legt sich als Schutzbarriere auf den Mageninhalt und verhindert so sauren Rückfluss in die Speiseröhre. Alginat wird vom Körper nicht in den Blutkreislauf aufgenommen, sondern nach einer bestimmten Zeit auf natürlichem Weg über den Darm ausgeschieden.

Gaviscon quillt bei Kontakt mit der Säure im Magen auf und bildet so eine starke Gelschicht aus Alginat. Diese schwimmt wie eine Luftmatratze auf dem flüssigen Speisebrei. So entsteht eine wirksame Schutzbarriere. Diese Schutzbarriere aus Alginat verhindert, dass saurer Mageninhalt in die Speiseröhre aufsteigt. So kommt es zu deutlich weniger saurem Rückfluss aus dem Magen in die Speiseröhre.

Das Alginat wird vom Körper nicht aufgenommen. Daher ist Gaviscon gut verträglich und hat im Blutkreislauf keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Sodbrennen: Ursachen und Symptome

Sodbrennen oder saures Aufstoßen zählen zu den häufigsten Befindlichkeitsstörungen und gelten somit als Volkskrankheit, gegen die es aber Abhilfe gibt. Die Ursache der Beschwerden ist selten ein Überschuss an Magensäure, sondern kommt vielmehr zustande, wenn Magensäure, die im Magen für den Verdauungsprozess benötigt wird, sehr häufig in die Speiseröhre aufsteigt. Da die Speiseröhre nicht so gut mit Schleimhaut geschützt ist wie der Magen, kann sie von der Magensäure gereizt werden, was schmerzhafte oder unangenehme Symptome verursacht.

Symptome

Die meisten Betroffenen beschreiben die Symptome von Sodbrennen als zusammenziehendes oder brennendes Gefühl im Brustbereich bis hin zu einem Schmerz in der Kehle. Einige Menschen empfinden es auch als Magendruck oder haben einen bitteren oder säuerlichen Geschmack im hinteren Rachenraum.

Natürlicher Wirkstoff: Alginat in Gaviscon

Alginat reagiert unmittelbar nach der Einnahme mit der Magensäure und legt sich dadurch, ähnlich wie eine Luftmatratze, auf den flüssigen Mageninhalt. Diese stabile, gelartige Schutzbarriere verhindert wie ein Deckel, dass saurer Mageninhalt in die Speiseröhre aufsteigt. Der Wirkstoff wird vom Körper nicht aufgenommen, sondern nach einer bestimmten Zeit auf natürlichem Weg über den Darm ausgeschieden. Daher ist Gaviscon so verträglich.


Spot: Wie funktioniert Gaviscon?


PDF: Symptome, Ursachen, Wirkung - Gaviscon Dual

Gaviscon Broschüre