bach_logo

Die Original Bach-Blüten

In den 1930er Jahren definierte der Engländer Dr. Edward Bach 38 grundlegende Gefühlszustände und entwickelte damit korrespondierende Blütenessenzen. Diese sind als die Original Bach-Blüten bekannt. Zur Herstellung verwendete er die Blüten wild wachsender Pflanzen und Bäume sowie ein Felswasser.

Die Original Bach-Blütenessenzen 1 bis 38 sind einzeln als 20-ml-Fläschchen oder in Komplettsets erhältlich.

Beliebte Produkte von Bach-Blüten

Alle 38 Original Bach-Blüten in 20ml Flaschen im Überblick.

Die Original Bach-Blüten werden in zwei hochwertigen Komplettsets angeboten.

setkiste

Die Original Rescue-Mischung kombiniert fünf Bach-Blütenessenzen.

rescue_sammlung

Bach-Blüten-Test

Finden Sie Ihre persönlichen Original Bach-Blüten mit dem Bach-Blüten-Test!

Edward Bach ging davon aus, dass jeder körperlichen Krankheit eine seelische Gleichgewichtsstörung zugrunde liegt, die durch eine Harmonisierung auf der geistig-seelischen Ebene geheilt werden könne. Ursache der Störung sei ein Konflikt zwischen der Seele und der Persönlichkeit. Damit ginge das seelische Gleichgewicht verloren, und die innere Harmonie gerät aus der Balance. Dieser Zustand löse nach Ansicht von Bach eine Krankheit auf körperlicher Ebene aus.

Zur Diagnose einer Krankheit schaute Bach daher nicht auf die körperlichen Symptome, sondern auf den negativen seelischen Zustand, der durch ein widersprüchliches Handeln zwischen den Absichten der Seele und der Persönlichkeit entsteht. Bach beschreibt 38 disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur. Diesen ordnete er jeweils eine „Essenz“ zu, die eine „Harmonisierung“ fördern soll und durch ihre energetischen Schwingungen als Katalysator zwischen der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene wirkten. Die speziellen Blütenessenzen sollen das innere Gleichgewicht wieder herstellen, energetische Blockaden lösen und bei der Heilung von Krankheiten helfen oder diesen vorbeugen. Zu den 38 Essenzen hat Bach noch ein Komplexmittel aus fünf Bachblüten (Nr. 6, 9, 18, 26 und 29) zusammengestellt, die so genannten Notfalltropfen.

Von der Blüte in die „stockbottle“

Die einzelnen Bachblüten werden immer noch an den von Bach festgelegten Orten gesammelt. Angelehnt an indianischer Medizin fand Bach zwei Potenzierungsverfahren, nach denen die Blüten verarbeitet werden.

Die Sonnenmethode

Die von der Sonne beschienene Blüte wird morgens zwischen 8 und 9 Uhr, ohne sie zu berühren, in Einstimmung mit den Pflanzenwesen gepflückt und für drei bis vier Stunden in eine Glasschale mit reinem Quellwasser gelegt. Diese Schale steht in der Nähe der Pflanzen. Kein Schatten darf die Schale treffen, da dadurch die Wirksamkeit der Essenz verringert wird. Mit dieser Methode versuchte Dr. Bach eine Verbindung zum Pflanzenwesen herzustellen, um in Einklang mit der Pflanze zu handeln. Die Sonnenmethode ist für alle Pflanzen geeignet, deren Blütezeit in der Jahreszeit mit intensiver Sonneneinstrahlung liegt.

Die Kochmethode

Für die Herstellung der Essenzen aus Frühblühern, besonders von Baumblüten, reicht die Intensität des Sonnenlichtes nicht aus. Diese Essenzen stellte Dr. Bach nach der Kochmethode her (zudem arbeitete er nach der Kochmethode, wenn die Witterung die Sonnenmethode nicht zuließ). Blühende Zweigstücke bzw. die Blüten wurden direkt nach der Ernte vor Ort sofort für etwa 20 Minuten gekocht.

Die weitere Herstellung

White-Chestnut%20Remedy%20ChooserIm nächsten Arbeitsschritt werden unabhängig von der gewählten Methode die Blüten ohne Berührung aus dem Wasser entfernt, die Essenz gefiltert und dann mit Brandy konserviert. Auf diese Weise erhält man die so genannte Uressenz oder Mutteressenz. Diese ist nicht im Handel erhältlich. Durch weitere Aufbereitung wird aus der Uressenz die Bachblüten-Stockbottle gewonnen. Aus diesen im Handel erhältlichen „Bachblüten“-Konzentraten, kann sich jeder seine speziellen Einnahmemischungen herstellen.

Bevor Edward Bach das Bachblüten-System entwickelte, war er als Bakteriologe und Homöopath tätig. Seine geistigen Wurzeln sah er in Hippokrates, Paracelsus und Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie. Sie alle verbindet die Auffassung, dass es keine Krankheit gibt, sondern nur kranke Menschen. In seinem Werk „Blumen, die durch die Seele heilen“, beschreibt Bach im Kapitel „Heile Dich selbst“ sein Bachblüten-System. In England und Irland ist die Anwendung der Bachblüten sehr verbreitet und geschätzt.

Seine letzten Lebensjahre verbrachte Dr. Bach in einem kleinen Haus in der Grafschaft Oxfordshire. Dieses Haus ist heute als das „Bach Centre“ bekannt. Noch heute werden die meisten Blüten und Pflanzen an den original Fundstellen im Garten des Bach Centres gesammelt, wie schon in den 1930er Jahren von Dr. Bach. Die Herstellung der Original Bach-Blüten-Produkte folgt bis heute strikt den Original-Anweisungen von Dr. Bach.