W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin
Marken-Shops bei APONEO
Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

KKundenkonto
Ihr Draht zu Aponeo: 0800 44 00 200
  • Merkzettel
  • Bestellhistorie
  • Adressbuch
  • Bonuspunkte
  • Newsletter
  • Passwort vergessen

  • Anmelden

  • Registrieren

Würmer (Kindererkrankungen)

Haben Sie im Stuhl Ihres Kindes kleine, weiße Stückchen entdeckt? Meist handelt es sich dabei um Madenwürmer. Das ist zwar unangenehm, aber nicht gefährlich und auch gar nicht so selten.

Ganzen Beitrag anzeigen

Ursachen von Madenwurmbefall

Madenwürmer sind kleine, fadenförmige Parasiten, die zu den Fadenwürmern gehören und im Darm leben. Die Ansteckung erfolgt vor allem durch mangelnde Hygiene nach dem Stuhlgang und unzureichendes Händewaschen. Dadurch werden die Wurmeier auf andere Gegenstände übertragen. Steckt man dann nach Kontakt die Finger in den Mund, gelangen die Eier in unseren Körper

In der Nacht, wenn das befallene Kind schläft, kriechen die weiblichen Madenwürmer aus dem After und legen im Analbereich ihre Eier ab. Kratzt sich das Kind dort, was auch im Schlaf vorkommen kann, gelangen Wurmeier unter die Fingernägel und werden so weiter übertragen oder das Kind infiziert sich ständig von Neuem.

Symptome bei Madenwürmern

Die Infektion verläuft häufig ohne Beschwerden. Treten Symptome auf, sind dies zumeist quälender Juckreiz im Analbereich, der zu Schlafstörungen führen kann, Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme, Blässe und chronischer Durchfall.

Diagnose und Therapie bei Würmern

Entdecken Sie bei Ihrem Kind Madenwürmer, suchen Sie bitte Ihren Kinderarzt auf. Der Arzt wird die gesamte Krankengeschichte aufnehmen und den Darmausgang untersuchen. Nachweisen lassen sich die Würmer durch eine Stuhlprobe. Gegen den Wurmbefall helfen dann Medikamente, die die Würmer abtöten, wobei Familienmitglieder oft vorbeugend mitbehandelt werden.

Gleichzeitig ist eine strenge Hygiene notwendig, damit die Würmer nicht weiter übertragen werden. Ihr Kind muss häufig und gründlich die Hände waschen, vor allem nach dem Stuhlgang und vor dem Essen. Unterwäsche und Bettwäsche wird täglich gewechselt und bei 90 Grad gewaschen. Die Fingernägel der Kinder sollten so kurz wie möglich geschnitten werden. Die Afterregion sollte regelmäßig gewaschen werden und die Berührung sollte sonst möglichst vermieden werden.

Madenwürmern vorbeugen

Waschen Sie nach dem Stuhlgang und vor jeder Mahlzeit die Hände gründlich mit heißem Wasser und Seife und halten Sie auch Ihre Kinder an, dies zu tun. Schneiden Sie die Fingernägel Ihrer Kinder regelmäßig kurz.