W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin

Marken-Shops bei APONEO

Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

Warzen

Warzen sind kleine, scharf begrenzte Wucherungen der oberen Hautschicht, die durch Viren bedingt sind. Meist sind sie leicht erhaben oder flach. Warzen sind gutartig, können aber ansteckend sein und sich vermehren.

Ganzen Beitrag anzeigen

Ursachen von Warzen

Ursache einer Warze ist eine Infektion mit bestimmten Viren, den menschlichen (humanen) Papillomaviren, abgekürzt HPV, von denen mehr als 100 verschiedene existieren.

Häufigste Formen von Warzen

Vulgäre Warzen oder gewöhnliche Warzen: Diese Warzen zeigen sich vor allem an Händen und Füßen. Es handelt sich um harte, sich vorwölbende, derbe Knötchen, die von der Form an einen Blumenkohl erinnern. Ihre Oberfläche fühlt sich derb und rau an. Durch Verschmutzung und Bluteinlagerung können sie sich schwärzlich verfärben. Ihre Größe schwankt zwischen stecknadel- bis erbsengroß. Durch Kratzen können die Erreger verteilt werden und es bilden sich Tochterwarzen.

Warzen an den Fußsohlen, Dornwarzen: Diese Warzen entstehen an den Fußsohlen. Ihre Oberfläche ist kaum vorgewölbt. Sie sind von einer dicken Schwiele bedeckt und wachsen dornartig in die Tiefe. Dadurch können sie beträchtliche Schmerzen beim Laufen auslösen. Sie bestehen aus einer körnigen, weißen Masse und haben in der Mitte einen oder mehrere schwarze Punkte.

Plane Warzen oder Flachwarzen: Diese Warzen befinden sich v.a. bei Kindern und Jugendlichen an Gesicht und Handrücken. Sie sind sehr flach, hautfarben oder bräunlich und können in sehr großer Zahl auftreten.

Feigwarzen: Sie sind in Genital- und Analbereich lokalisiert und bilden rosafarbene, gruppiert stehende Knötchen. Sie können langsam zu blumenkohlartigen Gebilden heranwachsen. Übertragen werden sie durch ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Dellwarzen: Dies sind stecknadelkopf- bis erbsengroße, weiße, rötliche oder hautfarbene Knötchen mit glatter und oft glänzender Oberfläche, die immer in Gruppen auftreten. Beim Druck auf die Warze entleert sich eine rahmartige bis teigige Masse. Im Gegensatz zu den anderen Warzen ist der Erreger ein Virus aus der Pockengruppe.

Alterswarzen: Diese Warzen sind hellbraune bis braunschwarze Hautwucherungen, die meist ab dem 50. Lebensjahr auftreten können. Ihre Oberfläche fühlt sich leicht fettig an und sie können ab und zu etwas jucken. Sie werden nicht von Viren verursacht, sind nicht ansteckend und harmlos.

Viele Warzen heilen auch ohne Behandlung spontan ab. Deshalb können Sie, solange die Warze nur ein kosmetisches Problem darstellt, getrost abwarten.

Wenn allerdings die Gefahr besteht, dass Sie andere Personen anstecken, sollten Sie zum Arzt gehen. Dies gilt vor allem für die Warzen im Genitalbereich, die Feigwarzen, die ein hohes Ansteckungspotenzial haben.

Ihr Arzt wird meist schon durch das charakteristische Aussehen der Warze eine Diagnose stellen können. Bei Zweifeln entnimmt er eine Probe des Gewebes und lässt diese im Labor untersuchen. Gewöhnliche Warzen, plane Warzen und Dornwarzen können mit speziellen Pflastern oder Tinkturen behandelt werden, die die verhornte Haut aufweichen. Danach wird vom Arzt die aufgeweichte Hornschicht vorsichtig entfernt. Dies wird wiederholt, bis die Warze verschwunden ist. Weitere Behandlungsmethoden sind Vereisen der Warze oder ihre chirurgische Entfernung.

Feigwarzen werden durch das wiederholte Auftragen spezieller Substanzen behandelt, aber auch eine chirurgische Entfernung oder die Behandlung mit Laser ist möglich.

Hausmittel gegen Warzen

Es gibt eine Vielzahl von Hausmitteln gegen Warzen. Die Wirksamkeit ist in den meisten Fällen nicht wissenschaftlich nachgewiesen, dennoch schwören viele Betroffene darauf.

Pflanzliche Hausmittel gegen Warzen sind z.B. der Milchsaft der Schöllkrautpflanze, Teebaumöl oder Schwedenbitter. Helfen soll auch das Einreiben der Warze mit einer aufgeschnittenen Knoblauchzehe, mit Apfelessig oder Zitronensaft.

Erstaunlicherweise lässt in vielen Fällen auch das Besprechen einer Warze diese zum Verschwinden bringen.