W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin
Marken-Shops bei APONEO
Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

KKundenkonto
Ihr Draht zu Aponeo: 0800 44 00 200
  • Merkzettel
  • Bestellhistorie
  • Adressbuch
  • Bonuspunkte
  • Newsletter
  • Passwort vergessen

  • Anmelden

  • Registrieren

Übergewicht

Übergewicht (KrankheitenLiegt das Körpergewicht eines Menschen mehr als 20 Prozent über dem Sollgewicht, so spricht man im medizinischen Sinne von Übergewicht.

Ganzen Beitrag anzeigen

Das Sollgewicht ergibt sich dabei aus dem Body Mass Index (BMI), der neben der Körperkonstitution auch das Lebensalter berücksichtigt.

Ursachen und Symptome von Übergewicht

Die hauptsächlichen Ursachen für Übergewicht sind meistens in falscher Ernährung zu finden. So entsteht Übergewicht durch:

  • zu große Mengen an zugeführter Nahrung
  • zu kalorienreiche Nahrungsmittel
  • Genuss hoch verarbeiteter Lebensmittel, die nur einen geringen Sättigungswert besitzen
  • zu geringen Energieverbrauch durch Bewegungsmangel

Ebenfalls gibt es genetische Faktoren, die die Entstehung von Übergewicht begünstigen können. Auch Stoffwechselstörungen, verschiedene Krankheiten und Essstörungen können am Übergewicht schuld sein. Hinzu kommt die Tatsache, dass sich ab dem 40. Lebensjahr der Stoffwechsel verlangsamt. Bleibt das Essverhalten konstant, kann allein dies schon zum Ansteigen des Gewichtes führen.

Letztlich können auch psychosoziale Faktoren zur Entstehung von Übergewicht beitragen. Essen als Trost, Belohnung oder als Mittel gegen Stress und Langeweile: Essen ist mit Genuss verbunden und hilft scheinbar bei der Kompensation seelischer Belastungen. 

Die Ursache hierfür ist im Gehirn zu finden. Dieses schüttet bei fett- und kalorienhaltiger Nahrung das Glückshormon Serotonin aus. Gerade die kohlenhydrathaltigen Nahrungsmittel wie Zucker, Nudeln und Brot eignen sich dazu, den Serotoninspiegel zu heben und so die Stimmung zu verbessern. Darüber hinaus sorgt die übermäßige Kohlenhydratzufuhr jedoch auch für die Entstehung des überschüssigen Gewichts.

Das Übergewicht selbst kann sich mit folgenden Symptomen zeigen:

  • Kurzatmigkeit bei körperlicher Betätigung,
  • geringe Belastbarkeit und schnelles Ermüden,
  • Unbeweglichkeit,
  • starkes Schwitzen.

Darüber hinaus geht Übergewicht häufig auch mit ernsten Begleiterscheinungen und Folgeerkrankungen wie erhöhten Blutfettwerten, Bluthochdruck, Gelenkschmerzen, Hormonstörungen oder Diabetes mellitus einher.

Übergewicht behandeln und vorbeugen

Wenn Sie langfristig Ihr Gewicht reduzieren möchten, ist eine gezielte Ernährungsumstellung mit begleitendem Bewegungsprogramm und einer bewussten Verhaltensänderung die beste und nachhaltigste Methode. 

Die Ernährung sollte dabei so gestaltet sein, dass der tägliche Energieverbrauch bei maximal 800 Kalorien liegt. Diese Energiemenge können Sie mit einer fettarmen und ballaststoffreichen Mischkost erreichen. Gemüse, Obst und Vollkornprodukte stellen die Basis der Ernährung dar. Hinzu kommen mageres Fleisch und Fisch. Die tägliche Trinkmenge sollte bei 1,5 bis 2 Litern liegen. Da auch die zugeführten Getränke in die tägliche Kalorienmenge einfließen, sollten Sie hier vor allem zu Mineralwasser und ungesüßten Kräutertees greifen.

Ein erhöhtes Maß an körperliche Aktivität führt überdies zu einem erhöhten Energieverbrauch. Schon bei einem zusätzlichen Energieverbrauch von 2.500 Kalorien pro Woche reduzieren Sie Ihr Körpergewicht in messbarer Weise. Fünf Stunden sportliche Betätigung pro Woche, zusätzlich zu Ihren gewohnten Aktivitäten, reichen vollkommen aus. 

Bei starkem Übergewicht sollten Sie allerdings auf gelenkschonende Bewegungsformen achten. Jogging ist hier deutlich weniger geeignet als Aquagymnastik oder das Ergometertraining.

Gesunde Mischkost und gesteigerte körperliche Aktivität: Die Kombination beider Faktoren führt zu einer gesunden Gewichtsreduktion von 0,3 bis 1 Kilogramm pro Woche. Der Mindestzeitraum einer erfolgreichen Gewichtsreduktion liegt bei 12 bis 24 Wochen. 

Auch wenn Sie im Anschluss an diese Zeit ihr gewünschtes Körpergewicht erreicht haben, sollten Sie an der ausgewogenen Mischkost festhalten. Der Energieverbrauch Ihres Körpers hat sich während der Zeit der Gewichtsreduktion verringert. Eine Rückkehr zu früheren Ernährungsgewohnheiten würde zum Jo-Jo-Effekt führen.