W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin
Marken-Shops bei APONEO
Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

Sport vertreibt Viren

Radfahren, Schwimmen oder Joggen – Ausdauersport schützt vor Erkältungssymptomen. Ab Minus 5 Grad sollten sich Sportler jedoch in warmen Räumen bewegen.

Ganzen Beitrag anzeigen

Mehrmals mäßig betriebener Sport schützt hervorragend vor Erkältung. Wie Wissenschaftler von der Appalachian State University (Boone, North Carolina, USA) in einer Studie herausfanden, sind Sport treibende Menschen nur halb so oft „verkühlt“ und im Fall einer Erkrankung auch weniger stark, als Bewegungsmuffel.

„Sportliche Menschen haben eine bessere Immunabwehr und sind daher auch weniger infektanfällig“, erklärt Dr. Angelika Karner, Erste Vizepräsidentin von der Österreichischen Gesellschaft für Sportmedizin.

So aktiviere Sport die T-Lymphozyten im Blut. Die Zellen gehören zur Gruppe der weißen Blutkörperchen und sind Teil der Immunabwehr. Die Aktivierung der T-Lymphozyten „geschieht im Zuge der Leistungssteigerung des Körpers, die erst nach der Belastung, Ermüdung und Erholung des Körpers einsetzt – die sogenannte Superkompensation“, so die Medizinerin weiter. 

Die amerikanischen Forscher befragten 1.000 Erwachsene nach Ernährung, Fitness und Stressniveau und erhoben auch die Häufigkeit der Sportaktivitäten. Dazu zählten Radfahren, Schwimmen, Joggen sowie Gartenarbeit oder Treppensteigen, sofern 20 Minuten Dauer am Stück überschritten wurden. Zudem hielten die Probanden Häufigkeit und Stärke auftretender Erkältungszeichen über zwölf Wochen fest.

Die Auswertung der Daten ergab, dass Menschen, die mindestens fünf Tage pro Woche aktiv waren, innerhalb des Beobachtungszeitraums über drei bis sechs Tage an Husten und Schnupfen litten. Menschen, die nur einmal pro Woche oder seltener Sport treiben, verzeichneten doppelt so häufig Erkältungssymptome. Zudem zeigte sich, dass alte Menschen, Männer und Verheiratete am seltensten eine Erkältung bekommen.

Als effektivste Sportart zur Vorbeugung bezeichnet Karner Ausdauersportarten wie Nordic Walking und Langlaufen. Bei Temperaturen unter 5 Grad seien Indoor-Sport im Fitness-Center oder Schwimmen besser. „Ideal sind mindestens zwei bis drei intensive Bewegungseinheiten pro Woche zu je 45 Minuten. Speziell untrainierte Menschen sollten sich dabei jedoch an einen Trainingsplan halten und nicht übertreiben, damit der Körper nicht in eine negative Stresssituation gelangt“, so Karner abschließend.

Quelle: pressetext.de