W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin

Marken-Shops bei APONEO

Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

Hausmittel bei Menstruationsschmerzen

Menstruationsbeschwerden betreffen monatlich Millionen Frauen in Deutschland. Gerade bei Regelschmerzen helfen natürliche Hausmittel die gut und sind verträglicher als klassische Schmerzmittel.

Ganzen Beitrag anzeigen

Menstruationsbeschwerden äußern sich in Form von Bauchschmerzen, Unterleibskrämpfen, Rückenschmerzen und in Form von Abgeschlagenheit und Übelkeit. Oft kommen diese Beschwerden zustande durch Verspannungen und die nicht ganz ausreichende Durchblutung der Gebärmutter, die zu Schmerzen und Krämpfen führt. Gerade bei Regelschmerzen gibt es eine ganze Menge natürlicher Hausmittel, die gut helfen und die für den Körper wesentlich verträglicher sind als die klassischen Schmerzmittel.

Wichtig ist gerade am Anfang der Menstruation, sich genügend Ruhe zu gönnen und Stress möglichst zu vermeiden. Keine Termine in diese Zeit zu legen und sich bei Musik und angenehmem Duft zu entspannen, kann in jedem Fall helfen, die Regel möglichst beschwerdefrei zu überstehen.

Das bei den meisten Betroffen am besten wirkende Hausmittel ist die Erwärmung der schmerzenden, krampfenden Stellen (Bauch und Rücken) beispielsweise durch eine Wärmflasche oder ein Körnerkissen sowie durch Sitzbäder, teilweise mit Zugabe von Tee-Essenzen oder Johanniskrautöl. Wärme an den betroffenen Stellen ist nicht nur angenehm, sondern fördert auch die Durchblutung und kann so zu einer Verminderung der Schmerzen führen.

Eine sanfte Massage der Bauchregion oder des Rückens unterhalb des Steißbeins (entweder selbst oder durch andere, am besten unter Zuhilfenahme von speziellen, entspannenden Duftölen) regt die Durchblutung an und ist vor allem hilfreich, um Verkrampfungen schnell und effektiv zu lösen, was wiederum mit einer Verminderung von Schmerzen einhergeht.

Bei vielen Frauen hat sich außerdem der Genuss spezieller Tees bewährt. Dazu gehören vor allem Schafgarben- und Frauenmanteltee. Auch Ingwer lindert Krämpfe, er wärmt von innen, entspannt und mildert Schmerzen.

Leichter Sport bzw. Bewegung wie schnelles Spazierengehen beinhalten eine verbesserte Durchblutung, außerdem lockern sie die Muskeln und führen zur Entkrampfung.