W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin

Marken-Shops bei APONEO

Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

Magnesium phosphoricum

Magnesium phosphoricum ist der „homöopathische Krampflöser“ und aus der Schüßler-Salztherapie auch als „heiße Sieben“ bekannt.

Ganzen Beitrag anzeigen

Magnesium phosphoricum: Magnesiumphosphat

Charakteristika von Magnesium phosphoricum

Dieses Salz hat sich besonders bewährt bei blitzartigen, krampfartigen Schmerzen die kommen und gehen. Magnesium phosphoricum ist eines von Schüsslers Salzen und dort besonders unter dem Namen „heiße Sieben“ bekannt.

Leitsymptome von Magnesium phosphoricum

  • blitzartig kommend und gehende Schmerzen
  • schießende krampfartige Schmerzen, besser durch Druck und Wärme
  • Blähungskolik, besser beim Zusammenkrümmen, durch Hitze und durch Reiben
  • Ischiasbeschwerden
  • brennende Schmerzen werden besser durch warme Anwendungen
  • Menstruationsbeschwerden mit dunklem Blut und krampfartigen Schmerzen, die sich durch Zusammenkrümmen oder Wärme bessern
  • Muskelkrämpfe

Modalitäten von Magnesium phosphoricum

Die Beschwerden sind
besser durch: Druck, Hitze, Wärme, heißes Baden, Reiben
schlimmer durch: kalte Luft, kaltes Wasser, kalt Baden, Bewegung

Bei allen Schmerzen, auch neuralgischen (Nerven-) Schmerzen, die durch Druck und Wärme besser werden, bei allen krampfartigen Schmerzen, bei denen dies ebenso der Fall ist, sollte man unbedingt an Magnesium phosphoricum denken.

Bitte denken Sie bei Einnahme homöopathischer Mittel daran, besonders bei schwereren Erkrankungen, vorher Ihren Arzt oder Heilpraktiker zu befragen.