W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin
Marken-Shops bei APONEO
Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

KKundenkonto
Ihr Draht zu Aponeo: 0800 44 00 200
  • Merkzettel
  • Bestellhistorie
  • Adressbuch
  • Bonuspunkte
  • Newsletter
  • Passwort vergessen

  • Anmelden

  • Registrieren

Halsschmerzen

Eigentlich kennt es fast jeder: Es kratzt im Hals, dazu kommen stechende, brennende und ziehende Schmerzen, die entweder nur beim Schlucken bestehen können, aber auch ganz unabhängig davon auftreten.

Ganzen Beitrag anzeigen

Ursachen von Halsschmerzen

Am häufigsten treten Halsschmerzen im Rahmen von Erkältungskrankheiten oder als Mandelentzündung auf. Erreger sind in den meisten Fällen Viren, aber auch Bakterien. Aber auch schwerere Erkrankungen, wie Masern, Mumps, Diphtherie, Pfeiffersches Drüsenfieber können mit Halsschmerzen beginnen.

Es gibt ebenfalls nichtinfektiöse Ursachen von Halsschmerzen, wie durch Überbeanspruchung der Stimme nach langem oder lautem Reden, Singen, Schreien oder eine Reizung der Atemwege durch Rauch oder staubige Luft.

Symptome bei Halsschmerzen

Der Erkrankte klagt über stechende, brennende Schmerzen im Hals, die bis in die Ohren ausstrahlen können, Schluckbeschwerden, ein kratziges Gefühl im Hals, Heiserkeit und ein Kloßgefühl im Hals. Außerdem kann es zu Fieber, Kopfschmerzen und schmerzhafter Schwellung der Lymphknoten am Hals kommen.

Beim Blick in den Hals ist dieser gerötet und blutunterlaufen, bei einer Angina kann man die geschwollenen Mandeln seitlich im Hals erkennen, liegt ein bakterieller Infekt vor, haben diese einen Belag aus weißlichen Stippchen.

Leichte Halsschmerzen heilen in den meisten Fällen innerhalb von ein paar Tagen alleine aus.

Unterstützend helfen frei verkäufliche Lutschtabletten, die schmerzlindernd und entzündungshemmend wirken. Kommen Fieber, starke Schluckbeschwerden oder Heiserkeit und Atemnot hinzu, sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt aufsuchen. Ihr Arzt wird die genaue Krankengeschichte erfragen und sich Ihren Hals und Rachen genau ansehen. In manchen Fällen wird er auch einen Rachenabstrich machen, damit im Labor die Erreger genau identifiziert werden können. Bei einem bakteriellen Infekt wird Ihr Arzt Ihnen Antibiotika verschreiben.

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Schonen Sie sich! Trinken Sie ausreichend, mindestens 1,5 Liter Wasser oder Tee am Tag. Gurgeln Sie mit lauwarmem Salzwasser, Kamillen- oder Salbeitee. Sie können sich Erleichterung mit einem Halswickel verschaffen: dazu tränken Sie ein Küchenhandtuch mit kühlem bis warmem Wasser und legen sich das ausgewrungene Tuch um den Hals. Darüber kommt ein trockenes Tuch oder ein Wollschal. Auch Quark- oder Kartoffelwickel sind angenehm für den schmerzenden Hals.