W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin
Marken-Shops bei APONEO
Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

KKundenkonto
Ihr Draht zu Aponeo: 0800 44 00 200
  • Merkzettel
  • Bestellhistorie
  • Adressbuch
  • Bonuspunkte
  • Newsletter
  • Passwort vergessen

  • Anmelden

  • Registrieren

Hallux valgus

Der Hallux valgus, auch Ballengroßzehe genannt, ist eine besonders bei Frauen weitverbreitete Fehlstellung der großen Zehe.

Ganzen Beitrag anzeigen

Bei einem Hallux valgus verlagert sich das Grundgelenk des großen Zehs nach außen und die Zehe wird dadurch nach innen geneigt. Ein Hallux valgus entsteht im Laufe vieler Jahre, oft als Folge falschen Schuhwerks. Mit steigendem Lebensalter nimmt die Häufigkeit dieser oft schmerzhaften Formveränderung zu.

Ursachen und Symptome einer Ballengroßzehe

Eine angeborene Schwäche der Bänder und des Bindegewebes kann dazu führen, dass sich das Längsgewölbe des Fußes verflacht. Das Quergewölbe des Fußes wird bei der Abrollbewegung des Fußes stark beansprucht, wodurch sich die Form des Fußes verbreitert. Kommt Schuhwerk hinzu, das den Fuß im Vorderfußbereich einengt oder in eine unnatürlich hohe Position bringt, wird die Belastung auf den Vorderfuß so groß, dass sich mit der Zeit die spezifische Formveränderung herausbildet. 

Das Tragen hochhackiger und vor allem spitzer Schuhe begünstigt das Entstehen eines Hallux valgus also, da Höhe und Form des Schuhs den Fuß unphysiologisch belasten. Wird der Fuß häufig in diese Position gezwungen, ohne genügend Ausgleich zu haben, kommt es im Laufe der Jahre zur typischen Verformung des Hallux valgus.

Der Hallux valgus zeigt sich durch einen deutlich hervorspringenden ersten Mittelfußknochen. Diese Wölbung am inneren Fußrand wird auch als Exostose bezeichnet. Im Bereich dieser Vorwölbung weist der Fuß seine maximale Breite auf.

Neben seiner spezifischen Form geht der Hallux valgus mit folgenden Symptomen einher:

  • mechanische Reizungen der Haut im betroffenen Bereich
  • Rötungen und Schwellungen
  • Entzündungen
  • Schmerzen

Langfristig kann es zu einer Verdickung des lokalen Schleimbeutels kommen. Diese Verdickung erhöht den schmerzenden Druck noch weiter und führt zu einer zusätzlichen Schwellung. Wird die Ballengroßzehe nicht behandelt, kann dies zu einer Arthrose des Zehengrundgelenks führen. In schweren Fällen kann die beim Hallux auftretende Positionsverlagerung der Großzehe so schwerwiegende Ausmaße annehmen, dass auch die übrigen Zehen ihre Position verschieben und die natürliche Laufbewegung nicht mehr beschwerdefrei durchführbar ist.

Behandlung und Vorbeugung bei Hallux valgus

Um die Beschwerden zu mildern, können Sie Einlagen, Schienen oder Bandagen verwenden, die den Fuß entlasten und die natürliche Position des Fußes unterstützen. Allerdings bringen diese Hilfsmittel nur kurzfristige Linderung. Um den Hallux valgus langfristig zu entfernen, ist eine Operation erforderlich. Diese kann heute in vielen Fällen ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Durch einen kleinen Schnitt an der Großzehe korrigiert der Operateur die Fehlstellung, wobei das Gelenk erhalten bleiben soll.

Sie können der Entstehung des Hallux valgus vorbeugen, indem Sie Ihre Fußmuskeln gesund erhalten und regelmäßig trainieren. Dies geschieht besonders gut durch häufiges barfuß gehen, aber auch durch Wandern oder Laufen auf unebenem Untergrund. Zusätzlich können Sie regelmäßig Fußgymnastik betreiben, die die Sehnen und Bänder geschmeidig hält und einer Verkürzung der Sehnen entgegenwirkt.

Auch das Tragen von bequemem Schuhwerk kann viel zur Fußgesundheit beitragen. Meiden Sie Schuhe mit enger, spitzer Form und hohen Absätzen und tragen Sie stattdessen so oft wie möglich bequeme, offene und flache Schuhe. Auch der regelmäßige Wechsel zwischen verschiedenen Schuhen beugt Fehlstellungen vor.