W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin

Marken-Shops bei APONEO

Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

Hämatom

Ein Hämatom (Bluterguss) ist eine Blutung, die sich durch eine Verletzung von einem oder mehreren Blutgefäßen unter der Haut ereignet, wobei das Blut ins das umliegende Gewebe eintritt und dort gerinnt.

Ganzen Beitrag anzeigen

Durch den Bluterguss entstehen meist sichtbare blaue und rote Flecken und Verfärbungen unter der obersten Hautschicht, die durch das Blut hervorgerufen werden, sowie lokale Schwellungen, die schmerzhaft auf Druck reagieren. Handelt es sich um tiefer liegende Hämatome, sind diese meist nicht zu sehen und gehen ohne eine Schwellung des umliegenden Gewebes einher. Sie können aber zu ernsthafteren Beschwerden führen.

Ursachen eines Hämatoms

Zumeist treten Hämatome nach einer Gewalteinwirkung (Stoß, Schlag, Unfall) von außen auf den Körper auf und variieren in ihrer Größe, je nachdem welche Blutgefäße verletzt wurden. Auch nach Operationen, einer fehlerhaften Blutabnahme und nach Quetschungen können sich Hämatome bilden.

Gefährlich werden Hämatome, wenn sie sich im Bereich des Gehirns befinden oder bei gleichzeitiger Einnahme von blutgerinnungshemmenden Medikamenten an der normalen Gerinnung gehindert werden. In den meisten Fällen werden die Blutrückstände des Hämatoms innerhalb von zwei Wochen komplett vom Körper abgebaut, wodurch sich auch die Phasen unterschiedlicher Farben, die das Hämatom im Heilungsprozess annimmt, erklären: von roter über blaue Färbung, dann fast schwarz zu dunkelgrün und zum Schluss zu einer gelben Farbe des Hämatoms, das sich zu guter Letzt völlig auflöst.

Erste Hilfe bei Hämatomen

Bei oberflächlichen und kleinen Blutergüssen muss meist kein Arzt zu Rate gezogen werden. Kühlung und Hochlagerung der betroffenen Stelle verschafft Linderung, auch sollte darauf geachtet werden, die Durchblutung nicht noch mehr anzuregen, das heißt dieser Muskelbereich ist weitestgehend zu schonen.

Große Hämatome oder innere Blutungen in der Nähe eines Gelenkes können eine ärztlichen oder sogar einen operativen Eingriff nötig machen.

Treten Blutergüsse ohne scheinbare Ursache und plötzlich auf, sollte ebenfalls medizinisch abgeklärt werden ob eventuell eine Störung der Blutgerinnungsfähigkeit vorliegt.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Hämatome gibt es kaum. Das Tragen von Schutzkleidung, wie etwa Ellenbogen- und Knieschoner können bei sturzriskanten Hobbys durchaus Sinn machen und sind daher zu empfehlen.