W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin
Marken-Shops bei APONEO
Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

KKundenkonto
Ihr Draht zu Aponeo: 0800 44 00 200
  • Merkzettel
  • Bestellhistorie
  • Adressbuch
  • Bonuspunkte
  • Newsletter
  • Passwort vergessen

  • Anmelden

  • Registrieren

Hausmittel bei Blähungen

Bei Blähungen hält Mutter Natur einige Hausmittel bereit. Wir haben die bewärtesten Mittel für Sie zusammengestellt.

Ganzen Beitrag anzeigen

Blähungen sind zumeist Ausdruck einer Verdauungsstörung und lassen sich leicht mit Hausmitteln lindern beziehungsweise kurieren.

Bewährte Heilmittel gegen Blähungen

Unter den Teesorten eignen sich vor allem Kamillenblüten, Pfefferminzblätter, Fenchel- und Kümmelsamen, da sie sowohl krampflösende als auch blähungstreibende Wirkstoffe enthalten. Die genannten Tees können entweder separat für einen Aufguss verwendet oder zu gleichen Teilen miteinander kombiniert werden. Für eine Tasse Tee nehme man etwa 1 bis 2 Teelöffel. Man sollte den Aufguss 5 bis 10 Minuten ziehen lassen und bis zu 4 Tassen täglich trinken.

Bei einer akuten Verdauungsstörung erscheint es wenig sinnvoll, den Körper mit zusätzlicher Nahrung zu belasten. Ein Fastentag in Verbindung mit dem genannten Teeaufguss gibt dem Organismus Zeit für Entgiftung und Verdauung und kann die Linderung der Beschwerden beschleunigen.

Bei starken Schmerzen haben sich zudem Wärmflaschen und feuchtheiße Leibwickel als krampflösend bewährt. Daneben kann eine einfache Yogaübung Erleichterung schaffen. Dazu setzt man sich gerade auf den Boden, umfasst beide Knie und zieht sie an den Körper. Auf diese Weise wird ein angenehmer Druck auf den Bauch ausgeübt, welcher im Idealfall umgehend die gewünschte Verdauung herbeiführt.

Vorbeugende Maßnahmen

Verdauungsstörungen lassen sich in der Regel durch eine gesunde und vollwertige Ernährung vermeiden. Wer zu Blähungen neigt, sollte auf Hülsenfrüchte, Kohl, Zwiebeln sowie frische Backwaren verzichten. Auch zuckerhaltige Produkte können Blähungen fördern und sollten deshalb vermieden werden.

Grundsätzlich empfiehlt sich die Verwendung von viel frischem Obst und Gemüse. Der regelmäßige Einsatz von Gewürzen und Kräutern wie Fenchel, Kardamon, Koriander und Anis verleiht den Mahlzeiten nicht nur neue und interessante Geschmacksnoten sondern fördert auch die Verdauung. Wertvolle Anregungen liefert hier unter anderem die indische Küche, in welcher nach den Mahlzeiten eine Mischung aus Kreuzkümmel und Fenchel gekaut wird, um die Verdauung in Gang zu bringen und eventuellen Blähungen vorzubeugen.

Abgesehen davon sollte man sich für die täglichen Mahlzeiten genügend Zeit lassen und das Essen gründlich kauen. Auch benötigt der Körper eine gewisse Regelmäßigkeit in Form von festen Zeiten, welche für die Nahrungsaufnahme vorgesehen sind.

Hält man sich an diese einfachen Punkte, so kann man sich nicht nur im Fall bereits auftretender Beschwerden schnell selber helfen, sondern hat langfristig auch die Leitlinien zur Hand, wie sich Blähungen in Zukunft vermeiden lassen.