W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin

Marken-Shops bei APONEO

Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

Asthma bei Kindern

Asthma ist eine der häufigsten chronischen Krankheiten bei Kindern, wobei annähernd 10 Prozent aller Kinder betroffen sind. Bei vielen Kindern verschwindet das‚ Asthma mit dem Heranwachsen.

Ganzen Beitrag anzeigen

Als Asthma bezeichnet man eine chronische Erkrankung der Atemwege, bei der es zu einer anfallsweise auftretenden Atemnot kommen kann.

Ursachen von Asthma bei Kindern

Je nach Ursache werden zwei unterschiedliche Asthmaformen unterschieden:

  • Beim allergischen Asthma wird der Asthmaanfall durch eine allergische Reaktion z.B. auf Tierhaare, Hausstaubmilben, Pollen, Mehlstaub ausgelöst.
  • Beim nicht-allergischen Asthma können die Auslöser eines Anfalls sehr vielfältig sein, so können Anstrengung, Infektionen, Medikamentenunverträglichkeiten, Luftschadstoffe und Anderes eine Rolle spielen.

Bei der Mehrzahl der Patienten liegt meistens eine Mischung beider Formen vor.

Was passiert bei einem Asthmaanfall mit den Atemwegen?

Beim Kontakt mit dem Allergen oder einem anderen Auslöser kommt es zu einer Überreaktion der Bronchien. Die Bronchien verengen sich durch Verkrampfung der Bronchialmuskulatur, die Schleimhaut in den Bronchien schwillt an und produziert eine größere Menge an sehr zähem Schleim. All dies führt dazu, dass weniger Luft in die Lungen strömen kann, der Asthmatiker bekommt Luftnot.

Symptome von Asthma bei Kindern

Bei Kindern ist Asthma mitunter schwer zu erkennen. Die Kinder leiden unter häufigen Erkältungen, die nur sehr langsam abklingen, lang anhaltenden Husten ohne Erkältung, Husten beim Lachen, körperlicher Anstrengung, kaltem oder nebligem Wetter und pfeifenden Geräuschen beim Atmen.

Diagnose und Therapie von Asthma

Haben Sie den Verdacht auf Asthma bei Ihrem Kind, sollten Sie Ihren Kinderarzt aufsuchen. Dieser wird zunächst die gesamte Krankengeschichte aufnehmen und Ihr Kind körperlich untersuchen. Außerdem wird er weitere Untersuchungen veranlassen, wie eine Lungenfunktionsprüfung und einen Allergietest.

Die Therapie von Asthma bronchiale beruht auf mehreren Maßnahmen: Die medikamentöse Behandlung erfolgt meistens mit Arzneimitteln, die die Atemwege erweitern und entzündungshemmend wirken. Für den akuten Anfall bekommt Ihr Kind ein Notfallspray, dessen Handhabung und Dosierung mit dem Arzt besprochen werden sollte. In einer Atemschulung erlernt Ihr Kind Körperhaltungen und Atemtechniken, die das Atmen erleichtern. Kinder mit Asthma dürfen und sollen Sport treiben, da durch die körperliche Belastung die Lungen leistungsfähiger werden.

Vorbeugung von Asthma bei Kindern

Bei bekannten Allergien in der Familie sollten Säuglinge mindestens 6 Monate ausschließlich mit Muttermilch ernährt werden, da dadurch das Immunsystem unterstützt wird. Verzichten Sie in Gegenwart Ihres Kindes aufs Rauchen. Halten Sie beim Vorliegen von Allergien keine Haustiere. Meiden Sie den Aufenthalt in Staub und schadstoffhaltiger Luft. Lindernd sind auch Kuren an Orten mit schadstofffreier Luft (im Meer oder Gebirge) oder Inhalationen mit Meersalz oder Kochsalz. Achten Sie im Winter auf ausreichende Luftfeuchtigkeit der Räume.