W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin

Marken-Shops bei APONEO

Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

KKundenkonto
Ihr Draht zu Aponeo: 0800 44 00 200
  • Merkzettel
  • Bestellhistorie
  • Adressbuch
  • Bonuspunkte
  • Newsletter
  • Passwort vergessen

  • Anmelden

  • Registrieren

Arnica

Arnica gilt als die homöopathische Erste-Hilfe-Arznei und ist das Verletzungsmittel der ersten Wahl.

Ganzen Beitrag anzeigen

Arnica: Bergwohlverleih, echte Arnika. Die homöopathische „Erste Hilfe-Arznei“

Charakteristika von Arnika

Arnica ist das klassische Erste-Hilfe-Mittel für quasi alle Verletzungen wie Schlag, Stoß, Fall, Prellung, Verstauchung u.a.

Arnica fördert die Blutbildung und regt die Zirkulation kräftig an.

Charakteristisch sind die Symptome Schwäche, Müdigkeit, Zerschlagenheitsgefühl…  "fühlt sich am ganzen Körper wie zerschlagen"

Leitsymptome von Arnika

  • Wundheits- und Zerschlagenheitsgefühl im ganzen Körper
  • Blutergüsse, Blutungen mit Wundheitsgefühl
  • Beschwerden der Muskeln nach Verletzungen
  • Bewusstseinstrübung durch eine Gehirnerschütterung
  • ein heißer Kopf mit kaltem Körper
  • dem Betroffenen erscheint alles worauf er liegt, zu hart, er beklagt sich darüber und bewegt sich ständig hin und her, um einen weicheren Platz zu finden
  • der Betroffene behauptet, es ginge ihm gut und er brauche keinen Arzt, obwohl er sehr krank ist
  • große Schmerzempfindlichkeit mit Angst, berührt zu werden

Modalitäten von Arnika

Die Beschwerden sind
besser durch: Liegen, Kopf tief gelagert, Ruhe    
schlimmer durch: abends und nachts, geringste Berührung, Bewegung, Lärm, in der Ruhe, beim Hinlegen.

Arnica kann verwendet werden bei Verletzungen jeglicher Arzt: Prellungen, Quetschungen, Stürze, Schläge, Kopfverletzungen. Ebenso zeigt es seine Wirkung bei Schockzuständen.

Bekannt ist der Einsatz bei Muskelschmerzen oder Muskelkater, Nervenschmerzen, Quetschungen, Blutergüssen und Krampfadern.

Ebenso hat sich der Einsatz nach Operationen bewährt, besonders bei Operationen, die mit großem Blutverlust einhergehen und bei Geburten. Nach Zahnextraktionen hilft Arnica die Schmerzen und die Blutung zu lindern.

Die Orte, in denen Arnika seine Wirkung voll entfaltet sind die Blutgefäße und das Blut, die Muskeln sowie das Herz. So wird Arnica bei Durchblutungsstörungen am Herz oder in peripheren Gefäßen sowie bei Bluthochdruck angewendet. Es kann aber auch bei anderen Störungen der Blutgefäße wie z.B. Krampfadern mit Venenstauung oder Hämorrhoiden hilfreich sein.

Bitte denken Sie bei Einnahme homöopathischer Mittel daran, besonders bei schwereren Erkrankungen, vorher Ihren Arzt oder Heilpraktiker zu befragen.