W K B
Angebote%
Hier können Sie sparen
Neuheiten
Neu im Sortiment
Marken
Für alle Lebensbereiche das günstige Produkt von 1A Pharma
Avène
Bach-Blüten
Clearblue
Crataegutt
DHU
Doppelherz
Eucerin
Korres
Kytta
La Roche Posay
Lasea
Prostagutt
Tebonin
Umckaloabo
Ihre ideale Haut mit Kosmetik-Produkten von Vichy
Vividrin
Marken-Shops bei APONEO
Biologische Präparate von Dr. Loges
Pflegeprodukte für Gesicht und Körper von Nuxe
mit Wärme gegen Schmerzen – Thermacare
bei Sodbrennen und Aufstoßen hilft Maaloxan
Gegen Haarausfall hilft Regaine
Themen
Rund um Ihre Gesundheit
WWarenkorb

Ihr Warenkorb enthält bislang keine Produkte.

Warenkorb und Kasse

KKundenkonto
Ihr Draht zu Aponeo: 0800 44 00 200
  • Merkzettel
  • Bestellhistorie
  • Adressbuch
  • Bonuspunkte
  • Newsletter
  • Passwort vergessen

  • Anmelden

  • Registrieren

Adipositas und Esssucht (Krankheiten)

Adipositat ist eine der Krankheiten der Moderne. Fettleibigkeit und Esssucht sind durch übermäßige Ansammlungen von Fettgewebe im Körper gekennzeichnet.

Ganzen Beitrag anzeigen

Durch fettreiche Ernährung, erhöhte Energiezufuhr und zu geringen Energieverbrauch verursacht, ist Adipositas eine chronische Krankheit, die nicht nur mit eingeschränkter Lebensqualität einhergeht, sondern auch ein deutlich erhöhtes Risiko für Folgeerkrankungen mit sich bringt.

Jeder fünfte Deutsche ist adipös, also fettleibig. Noch dramatischer ist die Entwicklung bei Heranwachsenden. So wird der Anteil übergewichtiger Schulkinder mittlerweile auf 25 Prozent geschätzt. Das Körpergewicht nimmt mit dem Alter kontinuierlich zu. Eine bewusst durchgeführte Gewichtsstabilisierung und Gewichtskontrolle kann einer beginnenden Fettleibigkeit vorbeugen!

Ursachen und Symptome von Adipositas und Esssucht

Adipositas kann krankheitsbedingt entstehen. Sie kann aber auch durch eine entsprechende Lebensweise verursacht werden. Krankheiten, die eine Fettleibigkeit nach sich ziehen können, sind beispielsweise Schilddrüsenunterfunktionen und Störungen des Kortisonhaushaltes. Auch verschiedene Medikamente, wie einige Antidepressiva oder Antidiabetika, können zur Fettleibigkeit führen. Darüber hinaus kann auch eine erbliche Disposition bestehen, die die Entstehung einer Fettleibigkeit begünstigt.

Häufiger ist die Ursache der Adipositas jedoch im Lebenswandel und der Ernährungsweise des Betroffenen zu finden. Ungünstig und gesundheitsgefährdend ist eine falsche Ernährung mit energiereichen, fett- und zuckerhaltigen Nahrungsmitteln und Getränken. 

Weitere Faktoren, die zur Fettleibigkeit beitragen können, sind:

  • Bewegungsmangel, 
  • Stress, 
  • Frustration sowie 
  • Nikotinentzug, 
  • Alkoholgenuss oder 
  • Essstörungen. 

Hier ist vor allem die Esssucht (Binge-Eating-Störung) als Ursache zu nennen. Diese geht mit unkontrollierbaren „Fress-Attacken“ einher, wobei sich die Esssüchtigen anders als bei der Ess-Brech-Sucht im Anschluss daran nicht übergeben. Das Gewicht der Betroffenen steigt in kurzer Zeit stark an. 

Dabei dient das übermäßige Essen nicht zur Beseitigung von Hungergefühlen, sondern ist hauptsächlich als Ersatz für unerfüllte seelische Bedürfnisse zu betrachten. Unzufriedenheit, die aus Angstgefühlen, Überforderung, Trauer, Wut, Langeweile, Einsamkeit und dergleichen mehr entsteht, wird dabei mit Essen gelindert. Adipositas und Esssucht stehen in engem Zusammenhang.

Adipositas und Esssucht führen zu zahlreichen körperlichen Beschwerden. Hierzu zählen unter anderem:

  • schnelles Ermüden und geringe Belastbarkeit bei körperlicher Beanspruchung
  • Atemnot und Kurzatmigkeit
  • nächtliche Atemstillstände (Schlafapnoesyndrom)
  • Gelenkbeschwerden und Gelenkabnutzung, vor allem im Hüft- und Kniebereich
  • übermäßiges Schwitzen
  • Minderwertigkeitsgefühle und geringes Selbstwertgefühl

Neben den Risiken für das Herz-Kreislauf-System und den orthopädischen Auswirkungen können Adipositas und Esssucht auch zum metabolischen Syndrom führen, das wiederum ein erhöhtes Risiko für Arteriosklerose nach sich zieht. Auch das Risiko für Herzinfarkt und andere kardiovaskuläre Komplikationen steigt mit dem metabolischen Syndrom um das Dreifache an. Folgeerkrankungen wie Diabetes Typ 2 sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden ebenfalls begünstigt.

Behandlung und Vorbeugung von Adipositas und Esssucht

Adipositas und Esssucht können Sie nur mit einer dauerhaften Umstellung Ihrer Ess- und Lebensgewohnheiten erfolgreich bekämpfen. Aussichtsreichstes Instrument ist hierzu die Adipositas-Therapie, die aus Diätberatung und Kalorienreduktion, Verhaltenstherapie und Bewegungstherapie besteht. 

Diätberatung und Kalorienreduktion werden Ihnen mit einer Reduktionsdiät zu erstem Gewichtsverlust und dauerhafter Gewichtsreduktion verhelfen. Eine begleitende Verhaltenstherapie wirkt Essstörungen entgegen und hilft Ihnen dabei, Ihr persönliches Hunger- und Sättigungsgefühl neu zu erlernen. Die Bewegungstherapie mit regelmäßigem körperlichen Training komplettiert die Adipositas-Behandlung und unterstützt den Gewichtsabbau.

Sie können der Entstehung von Adipositas und Esssucht mit einer fettarmen, ballaststoffreichen Ernährung und viel Bewegung vorbeugen. Vermeiden Sie Fast Food, zucker- oder alkoholhaltige Getränke und fetthaltige Nahrungsmittel. Trinken Sie viel! Am besten ungesüßte Tees, Fruchtschorle oder Mineralwasser. Ein regelmäßiges Ausdauertraining erhöht den Kalorienverbrauch und kräftigt die Muskulatur.