Ginkgo bei Tinnitus – Hilfe aus der Natur: Tebonin

Wenn es nur im Ohr laut wird …

Ohrgeräusche können unsere Lebensqualität mindern.

Ein sonniger Nachmittag mit Freunden im Biergarten oder Café: nette Gespräche, geselliges Beisammensein und Plauderei. Es könnte perfekt sein, wenn da nicht die Ohrgeräusche wären. Als würde ein Zug in der Ferne ein endloser Zug vorbeirauschen. Der Unterhaltung zu folgen fällt Ihnen zunehmend schwerer.

Wie kommt es zu Ohrgeräuschen?

Akute Ohrgeräusche, medizinisch Tinnitus genannt, sind oft ein Warnsignal unseres Körpers. Sie entstehen oft unvermittelt und können ihre Ursache in einer dauerhaften oder übergroßen Lärmbelastung haben oder durch starke psychische Belastungen beeinflusst sein. Termindruck und überzogene Leistungserwartungen erfahren wir nicht nur im Berufsalltag. Oft verschwinden diese Ohrgeräusche wieder, insbesondere wenn der Stress nachlässt. Je länger der Tinnitus andauert, desto mehr kann er sich im Gehirn verfestigen. Oft hoffen Betroffene, dass alles wieder besser wird, sobald sie sich in völlig ruhige Räume zurückziehen. Gerade dann müssen sie feststellen, dass sie die Ohrgeräusche noch lauter und aufdringlicher wahrnehmen. Denn dann fokussieren sie sich eher auf die Ohrgeräusche, sodass z.B. das Einschlafen schwerfällt.

Pflichttext

Tebonin® 120 mg bei Ohrgeräuschen. 120 mg / Filmtablette. Für Erwachsene ab 18 Jahren. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese). Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG – Karlsruhe.

Ginkgo-Spezialextrakt gegen Ohrgeräusche

Eine schnelle Behandlung kann helfen, das Risiko zu senken, chronischen Tinnitus zu entwickeln. Behandelt wird akuter Tinnitus (Dauer seit weniger als drei Monaten) oft durch Maßnahmen, die das Blut fließfähiger machen und dadurch auch die Durchblutung des Innenohres fördern. Diesen Effekt hat der Ginkgo-Extrakt: Er macht die Zellmembranen von Blutzellen elastischer und verbessert dadurch die sogenannte Mikrozirkulation, das heißt die Durchblutung der feinen Blutkapillaren. Das Innenohr wird stärker durchblutet und besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dadurch wird die Regeneration geschädigter oder überlasteter Nervenzellen unterstützt.

Bei chronischem Tinnitus haben sich Veränderungen, die das Phantomgeräusch hervorrufen, im Gehirn etabliert. Auch hier hilft hochwertiger Ginkgo-Spezialextrakt (EGb 761®), der in Tebonin® enthalten ist. Tebonin® fördert die Vernetzung von Nervenzellen und verbessert deren Signalübertragung untereinander. Solche Mechanismen helfen, krankhafte Veränderungen im Gehirn auszugleichen und zu kompensieren. Das speziell für diesen Zweck entwickelte und zugelassene Tebonin® 120 mg bei Ohrgeräuschen mit dokumentierter Wirksamkeit mildert dadurch die Belastung durch den Tinnitus.

Bei der Auswahl Ihres Ginkgoextrakt-Arzneimittels sollten Sie auch auf eine gute Verträglichkeit achten, die eine Langzeiteinnahme erlaubt. Der pflanzliche Wirkstoff in Tebonin® 120 mg bei Ohrgeräuschen ist auch bei einer langfristigen Behandlung gut verträglich. Wir empfehlen die tägliche Einnahme von 1- 2 Filmtabletten. Nach etwa 2-4 Wochen können Sie in der Regel eine erste Wirkung spüren. Eine Therapiedauer von mindestens 12 Wochen sollte eingehalten werden, wobei eine Daueranwendung möglich ist. Tebonin® 120 mg bei Ohrgeräuschen erhalten Sie rezeptfrei in Ihrer Apotheke.

Was kann ich gegen Ohrgeräusche tun?

Um Ohrgeräusche zu mindern oder vielleicht auch dauerhaft loszuwerden, ist eine regelmäßige Entspannung wichtig. Suchen Sie sich ein paar Übungen, bei denen Sie gut entspannen können. Die Auswahl von Atemübungen und Meditation ist groß. Finden Sie heraus, was Ihnen am besten hilft!
Versuchen Sie Ihre Konzentration nicht auf das Rauschen oder Klingeln im Ohr zu fokussieren. Suchen Sie sich eine Beschäftigung, auf die Sie Ihre Aufmerksamkeit richten können. Denken Sie so wenig wie möglich an die Ohrgeräusche.
Treiben Sie Sport. Das regt die Durchblutung an und macht Sie leistungsfähig. Außerdem baut Sport oft Streß ab.