Wie funktioniert die SEPA-Lastschrift?

  1. Im Bestellvorgang wählen Sie „SEPA-Lastschrift“ als Zahlungsart.
  2. Es erscheint eine Maske, um Ihre Kontodaten einzutragen:
    • Name des Konto-Inhabers
    • IBAN Ihres Kontos
  3. Setzen Sie das Häkchen, sodass Ihre Kontodaten gespeichert werden. Sie müssen diese bei einer weiteren Bestellung dann nicht erneut eingeben.
  4. Sie schließen Ihre Bestellung ab.
  5. Sie erhalten Ihre Lieferung, und auf der Rechnung sind die Angaben zur Lastschrift aufgeführt (s.u.). Wir buchen den Rechnungsbetrag zum angegebenen Tag von Ihrem Konto ab.

Hinweis: Ihre IBAN wird beispielsweise auf Kontoauszügen oder im Online-Banking Ihrer Bank angegeben.

Änderung der hinterlegten Bankverbindung

Haben Sie Ihre Kontoverbindung gespeichert und möchten nun eine andere verwenden, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie melden sich in Ihr Kundenkonto an und klicken unter „Persönliche Daten“ den Button „Löschen“ bei dem Eintrag „Gespeicherte Bankverbindung löschen“. Anschließend tragen Sie bei Ihrer nächsten Bestellung Ihre neue Bankverbindung ein und speichern diese.
  • Im Bestellvorgang klicken Sie auf die Zahloption „SEPA-Lastschrift“ (unabhängig, ob diese bereits ausgewählt ist oder nicht). In der erscheinenden Maske wird Ihre aktuell gespeicherte Bankverbindung angezeigt. Überschreiben Sie diese mit Ihrer neuen Bankverbindung und setzen Sie das Häkchen, wenn Sie diese speichern wollen.

Daten zur SEPA-Lastschrift

Gläubigeridentifikationsnummer: Jeder, der Lastschriften einzieht, erhält eine solche eindeutige Kennzeichnung. In Deutschland vergibt sie die Deutsche Bundesbank. Die Gläubigeridentifikationsnummer ist unabhängig von einem konkreten Konto, sondern bezieht sich auf die Rechtsperson, die Lastschriften einzieht. Für APONEO lautet die Gläubigeridentifikationsnummer DE32ZZZ00000383319.

Mandat: Mit der Wahl der Zahlungsoption „Lastschrift“ und Angabe Ihrer Kontodaten erteilen Sie uns die Erlaubnis (= das Mandat), den Rechnungsbetrag von Ihrem Konto abzubuchen.

Mandatsreferenznummer: Jeder Zahlungsvorgang wird mit einer einmaligen Kennzeichnung (aus bis zu 35 Zeichen) versehen. Diese generieren wir automatisch für alle Bestellungen, die per Lastschrift bezahlt werden.

Betrag: Eine Mandatsreferenznummer ist an den Betrag gebunden; verändern Sie Ihre Bestellung nachträglich, erhalten Sie eine neue Mandatsreferenznummer für diese Bestellung.

Abbuchungsdatum: Wir teilen Ihnen auf der Rechnung mit, an welchem Tag wir die Abbuchung vornehmen – durch Ihre Einwilligung in eine SEPA-Lastschrift sichern Sie zu, dass Ihr Konto die nötige Deckung aufweist.

Informationen zu SEPA

Mit der Schaffung eines Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum („Single Euro Payments Area“, SEPA) werden bargeldlose Zahlungen europaweit einheitlich abgewickelt. Seit 1. Februar 2016 wird bei allen Zahlungen ausschließlich die IBAN (anstelle der Kontonummer und BLZ) verwendet.

Für jede Lastschrift muss ein Mandat vorliegen. Dieses kann indirekt erteilt werden – durch die Auswahl der Zahlungsart „Lastschrift“ und Angabe der Zahlungsdaten. Anhand der Gläubigeridentifikationsnummer und Mandatsreferenznummer sind alle Lastschriften eindeutig jeweils einem Empfänger und einem Geschäftsvorgang (einer Bestellung) zuzuordnen.

Die SEPA-Lastschrift stärkt die Kundenrechte. Korrekte SEPA-Lastschriften sind innerhalb von acht Wochen widerrufbar. Nicht korrekte SEPA-Lastschriften (z.B. ohne Gläubigeridentifikationsnummer oder mit fehlerhafter Mandatsreferenznummer) sind zeitlich unbegrenzt widerrufbar.

Die Euro-Eil-Lastschrift (COR1) wurde im Rahmen des SEPA-Verfahrens als drittes Lastschriftprodukt zugelassen und entspricht einer SEPA-Basis-Lastschrift mit einer verkürzten Vorlagefrist von 2 TARGET-Tagen bei der Bank des Zahlungsempfängers. TARGET-Tag ist ein (Bankgeschäfts-)Tag, an dem Zahlungen in Euro über TARGET (Abkürzung für: Trans-European Automated Real Time Gross Settlement Express Transfers System) abgewickelt werden, üblicherweise alle Tage außer Samstag, Sonntag und (europaweite) Feiertage.

Übrigens: Der BIC-Code entspricht dem früheren SWIFT-Code für internationale Überweisungen. Ab 2016 ist die Angabe des BIC nicht mehr nötig, es genügt die IBAN.

Informationen der Deutschen Bundesbank zu SEPA

Zurück zur Übersicht

Service & Beratung

Unsere kostenfreie Hotline:

0800 44 00 200

Mo–Fr 9.00 bis 18.00 Uhr und
Sa 9.00 bis 13.00 Uhr

Unser Service-Center beant­wortet Ihre Fragen. Pharma­zeu­tische Bera­tung erhal­ten Sie von unseren Apo­thekern.